Paul auf der Jagd zum Meistertitel Bronze für Paul auf den Westdeutschen Meisterschaften der U15

Starker Auftritt von Paul bei den in Dormagen stattfindenden Westdeutschen Einzelmeisterschaften der männlichen Jugend unter 15 Jahren. Bei dem ranghöchsten Turnier in dieser Altersklasse, wo in zehn Gewichtsklassen unter 157 Judokas die Titel ausgekämpft wurden, kehrte Paul (-66kg) mit einer hervorragenden Bronzemedaille nach Oberhausen zurück.

Nach sehr guter zweiwöchiger Vorbereitung im Anschluss der Bezirkseinzelmeisterschaften, sowie nach den Leistungen der letzten Turniere, ging Paul mit Medaillenchancen an den Start. In der Gewichtsklasse -66kg verließ Paul in seinem ersten Kampf unter 14 Teilnehmer die Matte als Sieger, nachdem er seinen Gegner mit einer Haltetechnik im Boden besiegen konnte. Die Nervosität abgelegt, begann er seinen zweiten Kampf konzentriert und ausgeglichen. Nach einem misslungen Wurf seines Gegners, setzte Paul im Boden gut nach und siegte nach einer Hebeltechnik durch Aufgabe seines Gegners. Im jetzt folgenden Halbfinale musste er sich leider dem späteren Meister aus Bonn durch zwei große Wertungen geschlagen geben. Das kleine Finale begann Paul sehr motiviert und so war er seinem Gegner im Griffkampf überlegen, bis er den richtigen Moment abwartete und seinen Gegner mit Ashi-Ushimata, einem Schenkelwurf, Ippon warf. Die Freude war riesig über die Bronzemedaille und wurde noch verstärkt durch die Nominierung vom Kaderlandestrainer zum Bundessichtungsturnier in Backnang.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser super Leistung!

Paul fährt zur Westdeutschen

Durch einen dritten Platz auf der BEM in Neuss hat sich Paul für die WDEM in Dormagen qualifiziert

Top motiviert gingen am frühen morgen die Altersklasse U15 an den Start. Paul erwischte einen guten Start in der Klasse -66kg und gewann nach wenigen Sekunden seinen ersten Kampf durch einen Haltegriff. Im folgenden Kampf um den Einzug ins Finale ging es gegen seinen Kaderkollegen aus Nievenheim. Die mit Sebastian besprochene Taktik setze Paul gut um, jedoch war er kurz unaufmerksam und verlor den Kampf. Im kleinen Finale setze er nochmal ein Signal und gewann ihn nach kurzer Zeit durch Ippon mit seiner Spezialtechnik De-Ashi-Barai. „ Paul ist gut drauf und in den nächsten zwei Wochen werden wir an den Feinheiten arbeiten und uns gut auf die Westdeutsche Vorbereiten“ befand Sebastian am Ende des Wettkampftages
Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg!!!

Starker Auftritt unseres Judonachwuchses

Am vergangenen Samstag (25.01.2020) fanden in Essen die Kreiseinzelmeister-schaften der U 15 und ein Turnier der U10 und U13 statt. Wir waren mit 13 Top motivierten Kämpferinnen und Kämpfer vertreten, welche gute Leistungen zum Jahresanfang zeigten.

Den Anfang machte die U10 mit gleich 6 Kämpferinnen und Kämpfer vom TBDO. Den Sieg unter sich ausgemacht haben  in der Gewichtsklasse -40kg Eva Rütten und Leonie Maloczyk, wobei Leonie das bessere Ende für sich hatte und bei ihrem ersten Turnier Platz 1 belegt. Bei den Jungen erkämpfte sich Joshua Strickerschmidt (-40kg) Platz 1,  Carlos-Miguel Morcillo Alvarez -29kg den 2. Platz sowie Oskar Stürmer -27 KG den dritten Platz. Bei Phil Gisbert reichte es trotz guter Leistungen nur zu Platz 5.

Danach folgte die U13 und hierbei ging Lennard Knappe in der Gewichtsklasse bis 37 KG an den Start. Im ersten Kampf musste er sich noch geschlagen geben, war aber dann in der Trostrunde hellwach und gewann seine beiden Kämpfe die zum 3. Platz reichten. Ebenfalls den 3. Platz belegte Silas Welzel in der Gewichtsklasse -50 KG.  Robin Hanning erreichte einen hervorragenden 2. Platz. 

Den Tagessieg erkämpfte sich Lilly Bock in der Gewichtsklasse – 33 KG . Sie gewann überzeugend alle ihrer drei Kämpfe und startete ins neue Jahr wie das alte aufgehört hatte.

cof
cof
cof
cof
cof

Den Abschluss des Turniertages machte die U15 mit ihrer Kreiseinzelmeisterschaft. Hier sicherten sich  Paul Bügers und Lasse Windelschmidt einen Platz auf dem Treppchen. Ganz oben Stand Paul Bügers (-60kg) womit er seinen Titel vom Vorjahr verteidigte, durch Zwei Siege mit seiner Spezialtechnik De-Ashi-barai. Sein Vereinskamerad Lasse Windelschmidt musste noch ein wenig Lehrgeld zahlen, belegte am Ende einen sehr guten dritten Platz. Beide haben sich somit für die Bezirksmeisterschaften am 2. Februar in Neuss qualifiziert.

Unsere neuen 1. Kyu-Träger

Auch Joline und Paul befanden sich unter den Prüflingen der Kreis-Kyuprüfung. Nach anstrengenden Wochen der Vorbereitung bestanden beide die Prüfung zum 1.Kyu und sind jetzt verpflichtet und berechtigt den braunen Gürtel zu tragen.

Wir gratulieren beiden recht herzlich zur bestandenen Prüfung.

4. Kampftag Landesliga Männer in Duisburg

Unentschieden und Niederlage der Männer des Turnerbund Osterfeld am letzten Kampftag der Landesliga.

Angetreten ist die Männermannschaft des Turnerbund Osterfeld beim Ausrichter MSV Duisburg. Hier ging es im ersten Kampf gegen die zweite Mannschaft des Remscheider TV. Gespickt mit Kämpfern aus der zweiten Bundesliga hatten wir das Nachsehen und verloren 3:7. Einzig Sebastian Höffkes +90 kg so wie Stefan Höffkes in der Hinrunde -90 kg konnten die Punkte einfahren.

Der zweite Kampf ging gegen den MSV Duisburg, wo man sich Chancen auf den Sieg ausrechnete. Den Anfang machte Lars Ehresmann +90kg. Als eigentlich -81er machte er seinen Kampf sehr gut, konnte diesen ausgeglichen gestalten und verlor leider am Ende mit Ippon. Dann kam die Zeit des TBD. Osterfeld. Mit Siegen von Stefan Höffkes -90kg, Lukas Welzel -81kg und Dominik Schmalz -66kg hatte man die Hinrunde 3:2 für sich entscheiden können. 

Die Rückrunde blieb somit spannend. 

Lars Ehresmann machte wiederum den Anfang +90kg und konnte mit einem Konter sogar in Führung gehen. Leider hat sich am Ende der Gewichtsunterschied bemerkbar gemacht und Lars verlor mit Ippon.  

Lukas Welzel konnte durch einen beherzten Kampf, es war sein erstes Jahr in der Landesliga, die Matte -81kg siegreich verlassen. Durch einen weiteren Sieg von Mirko Schmalz -73kg kam es zum entscheidenden letzten Kampf. Dominik war -66kg seinen Gegner überlegen jedoch einmal unachtsam was mit einer Niederlage endete. Am Ende hieß es 5:5 gegen den MSV. 

Nach anfänglicher Enttäuschung durch den vergebenen sieg, Überwog am Ende die Zufriedenheit des am Ende sechsten Platz in der Landesliga Düsseldorf.