Sponsoren

Logo weiß auf rot

Jugendarbeit
Erfolge
Allgemein
Veranstaltungskalender
Dezember 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Impressum

postheadericon deutsche Meisterschaft Ü 30 in Hessen

 

Robin Soppa

 

Robin Soppa holt Gold

Senioren kämpften in Hessen

Bei der diesjährigen deutschen Meisterschaft Ü30 im Judo nahmen gleich drei Oberhausener Judoka teil.
Bei dem Turnier, zu dem über 400 Teilnehmer aus der ganzen Republik reisten, wurde der begehrte Titel in 8 Altersklassen der Herren und 6 Altersklassen der Frauen ausgekämpft.

Robin Soppa, Neuling in der Ü-Klasse konnte vom ersten Kampf an überzeugen. Nachdem er die ersten beiden Kämpfe in unter einer Minute mit sauberen Fußfegern für sich gewinnen konnte, stand er auch schon im Halbfinale.
Diesen Kampf machte er allerdings richtig spannend. Der Fußfeger konnte nicht so effektiv wie in den ersten Kämpfen angesetzt werden.
Allerdings brachte es der Gegner auch nicht zu einem erfolgreichen Ansatz. Für einen Konter konnte er dann allerdings eine mittlere Wertung (Waza-Ari) erhalten und ging somit in Führung. Diese Wertung war dann für ihn entscheidend.
Nach gesamter Kampfzeit gelang er mit dieser dann ins ersehnte Finale.

Hier dominierte dann zuerst den Gegner den Kampf.
Doch auch hier schaffte Robin es dann im richtigen Moment seinen starken Fußfeger anzusetzen und somit den Titel zu erlangen. So heisst der amtierende deutsche Meister in der Gewichtsklasse -73kg, nun
Robin Soppa.

Nina Völkel, die ebenfalls für den PSV Oberhausen an den Start ging, durfte nach langer Wartezeit in der Gewichtsklasse -63kg,
 auf die Matte gehen. Im ersten Kampf konnte sie gegen ihre starke Gegnerin zwar gut mitkämpfen, musste sich aber nach kurzer Zeit geschlagen geben. Wachgerüttelt ging es für Nina aber dann in der Trostrunde weiter. Hier gelang es ihr ihre Gegnerin in die Bodenlage zu bringen und sie im Haltegriff dann zur Aufgabe zu bringen. Und auch der Kampf um Platz drei ging für Nina schon nach kurzer Zeit im Haltegriff für sie aus.
Bronze für Dr. Nina Völkel.

Als dritte Starterin ging Kathrin Höntsch vom Turnerbund Osterfeld an den Start.
Sie stellte sich in der offenen Gewichtsklasse über 78kg auf die Matte.
Im ersten Kampf stand sie Trainingspartnerin Nina Skala vom TVE Waltrop auf der Matte.
Im anfänglich ausgeglichenen Kampf schaffte ihre Gegnerin es allerdings dann Kathrin im Haltegriff zu besiegen.
Im zweiten Kampf gegen eine ähnlich schwere Gegnerin konnte Kathrin deutlich aktiver agieren.
Kam allerdings nie wirklich an die Gegnerin dran. Bei einem beherzten Versuch ihre Gegnerin zu werfen wurde Kathrin dann nicht erfolgreich gekontert. Allerdings konnte ihre Gegnerin somit mit Waza-Ari in Führung gehen.
Diese Führung konnte Kathrin dann nicht mehr einholen und musste sich nach voller Kampfzeit geschlagen geben.
Trotzdem durfte auch sie mit der Bronze-Medaille von diesem Turnier nach Hause fahren.